frühere projekte

Present as Absent (Kurzchoreographie) 2009

Über den Kontrollverlust von Anwesenheit 

Der Auslöser der künstlerischen Recherche war die Frage „Wer war James Saunders?“. Bei der Suche nach der „Geschichte“ des Tänzers, stiess Sonia Franken auf viele Geschichten und Erinnerungen. Bilder, ein Tonband, ein Buch und Videos/ DVDs- von Bekannten sowie Unbekannten des Toten wuchsen zu einer kleinen Sammlung an. 

Im Laufe der Arbeit öffnete sich der Fokus auf genau diesen Prozess der Erstellung einer zum Teil fiktiven, weil spekulativen „Datenbank“.

Als Mitglied des spartenübergreifenden Künstlerkollektivs Bauchladen Monopol nutzt die Choreographin Sonia Franken für PRESENT AS ABSENT auf sehr spezielle Weise den in Köln als Aufführungsort neu etablierten Raum von Barnes Crossing in der Wachsfabrik. 

Sonia Franken (Choreografie)

Gabriela Tarcha (Tanz) Anna Franken (Gesang) Seydina N`Doye (Djembe) Regina Rossi (Dramaturgische Unterstützung) Philipp Sander (Licht) Marko Kienitz (Ton) Philip Herzer (Fotos) Marc Rosen (Presse)

 

 

 

Herbst (Kurzfilm) 2006* 2009**

Herbst ist ein kurzer Tanztheaterfilm. Er entstand als Experiment verschiedener KünstlerInnen (Literaten, Fotografen, Schauspieler) eine unbewohnte Wohnung in Köln für eine Woche zu bewohnen. Für das Kollektiv Bauchladen Monopol war die Wohnung Drehort und Inspiration für die Geschichte und die Ästhetik: eine Frau, die im Herbst versucht aus ihrem Haus zu kommen. Durch verschiedene Türen trifft sie wichtige Elemente ihres Lebens- bis sie endlich zur Haustür findet. Die Geschwindigkeit der Handlung und der Bewegungen, sowie die Farben des Films und die Musik beeinflussen das Zuschauen.

Ursprünglich in 2006 zu Vivaldis „Herbst“ Komposition aus „Vier Jahreszeiten“ gedreht, ist 2009 eine weitere Version mit neuem Soundtrack entstanden. Hier geht es zum Film!


Abpfiffkampagne (Petition) 2006

Im Rahmen der Herren Fußball WM 2006 in Deutschland haben verschiedene Organisationen mit der „Abpfiffkampagne“ auf Zwangsprostitution aufmerksam gemacht und für eine Petition Unterschriften gesammelt. Wir haben uns mit einer Aktion auf Kölner Straßen beteiligt.


Homerun (Kurchoreographie) 2004* 2005**

Eine zeitgenössische Choreographie aufgeführt in Köln beim TANZhautnah Festival, im Kunsthaus Rhenania, Bürgerhaus Stollwerk und in der Wachsfabrik.

Die Choreographie ist die erste Zusammenarbeit der Tänzerin Sonia Franken (D/NL) und der Schauspielerin Regina Rossi (BR/D) und ist das „Gründungsstück“ des Kollektivs Bauchladen Monopol in Köln in 2004. Mit Hilfe des Nachwuchsstipendiums der Kölner Tanzagentur und in Zusammenarbeit mit einem elektronischen Live-Set (Dj Kolt Sieverts, Stefan Schiebe und Marko Kienitz) entstand ein kraftvolles Pas-de-deux.

Die Presse lobt es als „ausgezeichnete Erstlingswerk“  in dem Artikel „Am Schluss Linsensuppe“ .

5_Bauchladen Monopol_homerun

 

Advertisements